Home

musique d’europe!

Zeitgenössische, aktuelle Volksmusik, Eigenkompositionen, Improvisation
Ein Konzert voller Überraschungen…

Thomas Aeschbacher, schwyzerörgeli
Christoph Flück, e-bass und violine
Urs Leuenberger, gitarre und saxophon

Band

Thomas Aeschbacher (verschiedene Schwyzerörgelis)

Der 1966 geborene Thomas Aeschbacher ist in einer musikbegeisterten Familie aufgewachsen. Nach der Lehrerausbildung studierte er Sport und absolvierte das Musikfachpatent an der Uni Bern.
Heute erteilt er Wahlfachkurse an der Musikhochschule Bern, unterrichtet Musik an einer Oberstufe, leitet Kurse in Arosa, in Altdorf, Langnau i. E. und auf dem Balmberg SO.
Er spielt als Solist sowie in verschiedenen Musikgruppen und Projekten mit.
Seine wichtigsten Formationen sind die Gruppe „ Pflanzplätz „ , das Projekt „Obsigänt„ (Orgel meets Örgeli), das Zusammenspiel mit seinem Vater Werner Aeschbacher, mit dem Bläser Balthasar Streiff, mit der Sängerin Nina Dimitri und neu mit der Gruppe FLAesch (Christoph Flück, Urs Leuenberger).

2010 erhielt er den Langenthaler Kulturpreis mit Pflanzplätz. Aeschbacher wirkte musikalisch auch bei verschiedenen Schweizer Spiel- und Dokumentarfilmen wie „Mein Name ist Eugen“, „Der Verdingbub“, „The bottled life“ und „Dr Chrigu fahrt ab“ mit.
2015 „Die Neue Volksmusik“ von Dieter Ringli & Johannes Rühl – Chronos Verlag 17 Gespräche und eine Spurensuche –Thomas Aeschbacher ist einer der Portraitierten
2020 Kompositionsauftrag für die Stubete am See, Zürich 2020 mit dem Ländlerorchester.
2021 Veröffentlichung des Buches «Langnauerli. Stöpselbass. Schwyzerörgeli. Die Musik. Das Handwerk. Die Virtuosen».


Christoph Flück
*1963

In einer Familie aufgewachsen, in der die Musik den grössten Stellenwert hatte, erlernte er in den Kindheitsjahren und als Teenager das Violinenspiel, wirkte mit im Familienorchester, Schülerorchester und als Paukist bei der Kadettenmusik Langenthal was er rückblickend, für das Bassgitarrenspiel, als wichtigen Erfahrungswert einstuft (Timing).

Noch während der Ausbildung zum Goldschmied, erste Versuche mit 19 Jahren auf dem E-Bass.
Seit gut 35 Jahren in der regionalen und überregionalen Musikszene tätig, ist Christoph Flück zu einem gefragten Bassisten geworden, auch weil er eine groovig-musikalische Basslinie, mit viel Eigenständigkeit zu pflegen spielt.

Zurzeit musikalisch unterwegs nebst «FLAesch», mit «Tom Küffer’s Tadpoles» , «Allman», «gustavbless quartett», «Mannezimmer»…

Er vergleicht gute Musik auch gerne mal mit dem Kochhandwerk: „Erst braucht es einen guten, gehaltvollen Fond – dann erst kommen die schmackhaften Zutaten!“


Urs Leuenberger
gustavbless 1962

Musik ist für mich eine der schönsten und ehrlichsten Ausdrucksformen.
Eine Sprache mit Tönen, die mich von früher Kindheit an bis heute immer wieder fasziniert, sehr direkt und einmalig im Moment, in welchem man sie spielt.

Meine Instrumente: Saxophon und Gitarre

Konzerte

 

 

 

News

Goldener Violinschlüssel

06. März 2023 Grosse Ehre für Thomas Aeschbacher! Thomas Aeschbacher ist mit dem goldenen Violinschlüssel ausgezeichnet worden. Wir sind alle «geFLAescht»! Mehr Infos dazu im untenstehenden Link: https://www.srf.ch/radio-srf-musikwelle/goldener-violinschluessel-2023-grosse-ehre-fuer-thomas-aeschbacher

Kontakt

Buchen Sie uns!

Ob Vernissage, Konzert, Firmenanlass oder goldene Hochzeit. Wir geben den guten Ton an. info(at)goldschmiede-flueck.ch

    Please prove you are human by selecting the Key.